Obstbaumschnitt - Neue Gartengestaltung - Ideen und Vorschläge für Gärten heute  
Startseite

Planungen

Gartenstile
Sichtschutz
Gartenwege

Hecken
Heckenschnitt

Hausgarten
Kräutergarten
Naturgarten
Gemüsesorten
Obstbaumschnitt
Gewächshäuser
Balkon und Fenster
Software
Bücher
Trends
Der Garten der Zukunft

Tipps

Schnecken
Kompost
Regen
Betonsteine

 

Der richtige Obstbaumschnitt.

Kirschblüten

 

 

 
 

Als Hobbygärtner darf man dem Experten eigentlich beim Baumverschnitt nicht zusehen - da blutet das Herz. Scheinbar gefühlskalt wird der Baum brutal zurück geschnitten. Gnadenlos werden eigentlich Ertrag versprechende Äste voller Knospen entfernt. Zur Erntezeit gibt es dann doch keinen Grund zum Klagen - die Menge und Qualität der Früchte stimmt. Wie macht man das ?

Zum einen unterscheidet man den Erziehungs- und den Verjüngungsschnitt. Bei Erziehungsschnitt werden junge Bäume zur idealen Kronenform hin erzogen, beim Verjüngungsschnitt wird der mögliche Fruchtstand optimiert. Dass die einjährigen wilden Triebe, (sog. Wasserschösser), entfernt werden müssen, leuchtet auch dem Laien ein.

Der theoretische Hintergrund liegt in etwa in einem gleichschenklichen Dreieck, dass mit der Spitze nach oben dem Baum ideale Lichtbedingungen bietet. Stammnahe Fruchtstände leiden logischerweise unter Lichtmangel. Weiterhin ist die sog. "Saftwaage" zu beachten. Das bedeutet, dass Äste an dem Punkt abgeschnitten werden sollen, an dem sie sich nach unten biegen. Damit wird alle verfügbare Kraft in die verbleibenden Fruchtstände gesteckt.

Das Ergebnis eines guten Verschnittes kommt vor allem in der Größe und Qualität der Früchte zum Tragen.

 
 
 
  Kommt eine dicke Frau zur dünnen und sagt: "Wenn man dich so sieht, könnte man meinen, die Hungersnot sei ausgebrochen!" Darauf die Dünne: "Und wenn man dich sieht, könnte man meinen, dass du dran schuld bist!"    
     
     
     
     
Impressum